Degenfechten

Fechten ist ein Sport zwischen langen Traditionen und moderner Technik. Wir möchten hier nicht alle Facetten des Degenfechtens aufgreifen, sondern nur ein paar gängige Fragen beantworten.

Ist Fechten gefährlich? Gibt es viele Verletzungen?
Natürlich gibt es einmal blaue Flecken, wie wohl in jedem Sport. Aber durch die Schutzkleidung kommt es beim Degenfechten selten zu ernsthaften Verletzungen und damit ist es meist ungefährlicher als z.B. Fussball. Wir legen viel Wert auf die ordnungsgemäße Schutzkleidung, auch im Training. Auch durch konsequentes Aufwärmen und Dehnen können viele Verletzungen vermieden werden.

Wie lang geht ein Gefecht?
Ein Gefecht in den Vorrunden geht bis 5 Treffer oder 3 Minuten, in den Finalrunden bis 15 Treffer oder 3 mal 3 Minuten. Wer getroffen hat, wird durch den elektrischen Melder in der Mitte der Bahn angezeigt. Der Obmann (Schiedsrichter) zählt die Treffer und leitet das Gefecht.

Was darf ich alles treffen?
Im Degenfechten gilt im Gegensatz zu Florett und Säbel der komplette Körper als Trefferfläche und es gibt kein Treffervorrecht, so dass jederzeit von beiden Fechtern getroffen werden darf.

Wir freuen uns jederzeit, die noch weitere Fragen beantworten zu können! Schreibe uns dafür einfach an, oder komme gerne zu den Trainingszeiten vorbei.